Offizielle Webseite von Nendaz Tourismus
/
Nachrichten

Schneeschuhwanderung und Raclette im Wald

Erlebnis – ein unvergesslicher Abend mitten in der Natur! 04-02-2021
Schneeschuhwanderung und Raclette im Wald-47896

Daten : 20. Februar, 20. März und 3. April 2021 - mehr Informationen

Als wir um 17:00 Uhr in Siviez eintreffen, fühlen wir uns etwas fehl am Platz. Der Parkplatz, auf dem den ganzen Tag über so viel Betrieb war, ist völlig leer und verlassen. Während die meisten Feriengäste sich an einem Glühwein wärmen, stehen wir vier Freunde frierend am Fusse der Pisten. Unser Guide Anita begrüsst uns mit einem breiten Lächeln und überreicht uns unsere Ausrüstung. Da noch niemand von uns Schneeschuhlaufen war, blicken wir Anita erst etwas ratlos an. Mit ihrer Hilfe montieren wir die Schneeschuhe und nehmen die ersten verschneiten Hänge in Angriff. 

Loslaufen mit den Schneeschuhen an den Füssen 

Die ersten Schritte sind noch etwas ungeschickt und der Anstieg, der vor uns liegt, erscheint uns plötzlich ziemlich steil. Dennoch: Schneeschuhwandern eignet sich für jedermann und erfordert keinerlei Vorkenntnisse. «Bewegt euch so wie immer. Viele machen den Fehler, zu breit aufzutreten», erklärt Anita. Ihr Tipp bei steilen Anstiegen: Fest mit der Ferse aufzutreten und die Bewegung dann bis zur Fussspitze abzurollen. Mit diesen Anweisungen marschieren wir los und tauchen sofort ein in die wunderbare Landschaft um uns herum. Die Umgebung ist so schön, dass wir die Anstrengung völlig vergessen. Schon nach kurzer Zeit müssen wir Handschuhe und Jacke ausziehen. Dazu meint Anita : « Wenn wir eine Pause einlegen, werdet ihr rasch auskühlen. Schaut also, dass ihr noch eine Schicht anziehen könnt. » Dann lässt sie uns wieder die Stimmung geniessen und unterbricht uns von Zeit zu Zeit mit spannenden Erklärungen zu Tierspuren oder Infos zu den verschiedenen Bäumen der Region.

Ein einfacher und entspannender Spaziergang

Wir sehen, wie in der Weite Rauch aufsteigt. Wir marschieren in Richtung Rauch und gelangen zu einem kleinen Platz, den Anitas Freunde in der Zwischenzeit für uns vorbereitet haben : ein gemütliches Bänkchen aus Schnee mit dicken Wolldecken und einem wärmenden Lagerfeuer. Langsam verschwindet die Sonne hinter den Bergen. Fernab vom Alltagsstress geniessen wir diesen Moment inmitten der Natur. 

Die Belohnung nach der Anstrengung

Aus ihrem Rucksack holt Anita ein Holzbrett, einen in Alufolie eingepackten Käse und den Racletteschaber ihres Grossvaters hervor. Mehr braucht sie nicht, um uns auf dem offenen Feuer das leckerste Raclette zuzubereiten, das wir je gegessen haben. Und natürlich hat sie auch ein Glas Cornichons und eine Flasche Weisswein für uns dabei.

Ein feines Raclette am offenen Feuer

Als wir wieder aufbrechen, ist die Stimmung ganz anders. Mittlerweile ist stockdunkle Nacht und wir montieren unsere Stirnlampen. Während beim Aufstieg viel gescherzt und gelacht wurde, lassen wir nun die Stille auf uns wirken und geniessen diesen magischen Augenblick. Im Dunkeln hören wir nichts weiter als das Knirschen unserer Schritte im Schnee. Erst als es zum Ende der Wanderung ums Verabschieden geht, wird wieder geredet – und wir sind glücklich, diesen Moment gemeinsam erlebt zu haben.

Der Rückweg mitten durch die Nacht

NENDAZ TOURISME
Route de la Télécabine 1
1997 Haute-Nendaz
+41 27 289 55 89 | info@nendaz.ch

ÖFFNUNGSZEITEN :
Mo-Fr 09:00-12:00 | 14:00-17:00
Sa 09:00-12:30 | 13:30-17:00
So geschlossen